Biohort HighLine® H4 mit Standardtüre in 3 Farben

€ 2.499,00 *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 8 Werktage

  • Gift_9003414-H4
[TAB:Gerätehaus HighLine ] Lieferumfang: 1x Gerätehaus HighLine (zerlegt)... mehr
Produktinformationen "Biohort HighLine® H4 mit Standardtüre in 3 Farben"

[TAB:Gerätehaus HighLine ]


Lieferumfang:
1x Gerätehaus HighLine (zerlegt)

Außenmaße: B275 x T275 x H222 cm
Volumen: ca. 13,8 m³
Gewicht: ca. 248 Kg

Grundausstattung für
Geräte Schuppen HighLine


Edelstahl-Drücker-Garnitur

samt Normzylinder. 3-fach Verriegelung verhindert ungebetenen Zutritt.
    
Gasdruckfeder
hilft beim Öffnen und Schließen des Türflügels. Sie hält den Türflügel in geöffneter und in geschlossener Position.

Dachrinne mit integriertem Laubfänger
mit Anschluss für 1-Zoll Schlauch

Ventilations-Kiemen
sorgen für eine gute Durchlüftung

Acrylglas-Oberlichte
Das umlaufende Acrylglas-Lichtband bietet eine gute Lichtdurchflutung
    
Vorbereitung Dachisolierung
Das HighLine® ist für den mühelosen Einbau von XPS-Hartschaumplatten (3 cm) zur Dachisolierung vorbereitet (XPS-Hartschaumplatten nicht im Lieferumfang enthalten)
    
Regale-Set / Regalsteher
Grundausstattung: 2 Regalböden (Tiefe: 21 cm, Breite: 74 cm), 4 Konsolen und 2 Regalsteher

Gerätehalter
zum Aufhängen von Spaten, Rechen, Gartenschläuchen etc.
- Grundausstattung: 4 Stück

Werkzeughalter
auf der Innenseite des Türflügels. Max. 5 Werkzeughalter je Türflügel
- Grundausstattung: 2 Stück

Wählbare Farben:
weiß
silber-metallic
dunkelgrau-metallic

Innenseite immer grauweiß

Vorzüge
- Sicherheit: 3-fach Verriegelung mit Edelstahl-Drückergarnitur, Normzylinder und Reserveschlüssel
- die Tür ist besonders stabil ausgeführt und der Einbau an allen Seiten möglich!
- umlaufendes Acrylglas-Lichtband sorgt für ausreichend Licht von allen Seiten
- Funktionalität: Dachrinne mit integriertem Laubfänger auf beiden Seiten
- beste Materialien: feuerverzinktes, polyamid-einbrennlackiertes Stahlblech, Schrauben und Scharniere aus Edelstahl
- hohe Stabilität: Schneelast 150 kg/m²
- lebenslange Wartungsfreiheit
- 20 Jahre Garantie
- einfacher Zusammenbau
- umfangreiche Grundausstattung inklusive

Die Gartenhütte HighLine® erfüllt höchste Ansprüche

Für alle, die hinsichtlich Qualität und Design das Beste suchen - das von Industriedesignern entworfene Top-Produkt von Biohort. Das moderne Flachdach und die integrierte Rundum-Oberlichte machen die Gartenhütte HighLine® zu einer Augenweide. Für die optimale Sicherheit sorgt die 3-fach Verriegelung mit Zylinderschloss. Der Türflügel wird mittels Gasdruckfeder halbautomatisch geöffnet und geschlossen. Noch dazu - absolut wartungsfrei!

Jetzt auch in der Trendfarbe Weiß erhältlich
Das Design-Gerätehaus in der edlen Farbe Weiß passt optimal zur modernen Architektur. Die Farbe Weiß ist ein zeitloser Klassiker, der nie aus der Mode kommen wird.

[TAB:Fundamenttipps für Gerätehaus HighLine ]

Fundamenttipps für Gerätehaus HighLine

Um Ihnen die Entscheidung, wie Sie Ihr Biohort-Gerätehaus am besten aufstellen sollten, zu erleichtern, haben wir hier für Sie einige Anregungen zur Fundamentgestaltung.

Vorschlag 1: Aufstellung mit Biohort Bodenrahmen
Die einfachste Aufstellungsvariante ist das Gerätehaus auf einem Biohort-Bodenrahmen (ohne speziellen Unterbau) aufzustellen und mit den mitgelieferten Bodenankern zu befestigen. Der Bodenrahmen kann innen mit Betonplatten oder einem Holzrost ausgelegt werden.
 
Vorschlag 2: Im Splittbett verlegte Betonplatten
Eine gute und preiswerte Lösung sind im Splittbett verlegte Betonplatten. Diese Platten sind in jedem Baumarkt in verschiedenen Oberflächen und Farben erhältlich. Auch wenn Sie die Bodenplatten gut und ebenflächig in den Splitt einstampfen, empfehlen wir den Biohort-Bodenrahmen zu verwenden.
 
Vorschlag 3: Betonfundament
Eine armierte Beton-Fundamentplatte im Schotterbett ist ein optimales, aber auch teures Fundament. Auch bei dieser Fundamentvariante müssen Sie konstruktiv dafür sorgen, dass am Boden kein Wasser in das Gerätehaus eindringen kann. Die abgesetzte Fundamentplatte, mit einer umlaufenden Stufe von 2 cm x 7 cm, ist dafür die ideale Ausführung.

Vorschlag 4: Punktfundament
Eine weitere gute Möglichkeit das Gerätehaus auf sehr unebenem und nachgiebigen Boden waagrecht und sturmsicher aufzustellen ist ein Punktfundament in Verbindung mit einem Biohort-Bodenrahmen. Die Fundamentpunkte sind an den vier Ecken mit mind. 30 x 30 cm Seitenlänge herzustellen. Der Erdaushub für die Fundamente muss ausreichend tief (frostsicher) sein. 

[TAB:Vorschlag 1]

Vorschlag 1
Aufstellung mit Biohort Bodenrahmen


Die einfachste Aufstellungsvariante ist, das Gerätehaus auf einem Biohort-Bodenrahmen (als Zubehör erhältlich - Querschnitt: 40 x 40 mm) aufzustellen und mit den mitgelieferten Bodenankern im Boden zu befestigen. Dadurch kann das Biohort-Gerätehaus auch auf unbefestigtem Untergrund einfach bzw. sturmsicher aufgebaut und ein stabiles Fundament für den Geräteschuppen gewährleistet werden.
Bitte nehmen Sie bei der Verankerung des Bodenrahmens mittels Bodenanker Rücksicht auf die örtlichen Gegebenheiten. Evtl. sind aufgrund einer weichen Bodenbeschaffenheit zusätzliche Befestigungspunkte notwendig. Um ein späteres schleifen oder klemmen der Türflügel zu verhindern ist es nötig den Bodenrahmen waagrecht auszurichten (evtl. an tiefer liegenden Stellen unterfüttern). Um aufsteigende Bodenfeuchtigkeit zu verhindern sollte eine Kunststofffolie (mind. 150µm) im Hausinneren verlegt werden.

WICHTIG: Für Schäden durch unzureichend befestigte Biohort-Produkte kann keine Haftung übernommen werden.

Mit der als Zubehör erhältlichen Alu-Bodenplatte kann ein eleganter, funktioneller Boden geschaffen werden. Hier empfiehlt es sich eine Ausgleichs-Schüttung oder XPS-Hartschaumplatten von ca. 2-3 cm unter der Bodenplatte anzubringen (dadurch werden Bodenungenauigkeiten ausgeglichen und die zur Befestigung benötigten Bodenanker werden dadurch unsichtbar).
Der Bodenrahmen kann alternativ natürlich auch mit einer gewünschten Bodenfläche (z.B. handelsüblichen Betonplatten, Holzrost, PVC-Boden etc.) ausgelegt werden

[TAB:Vorschlag 2]

Im Splittbett verlegte Betonplatten

Eine gute und preiswerte Lösung sind im Splittbett verlegte Betonplatten. Diese Platten sind in jedem Baumarkt in verschiedenen Oberflächen und Farben erhältlich. Auch wenn Sie die Betonplatten gut und ebenflächig in das Splittbett einstampfen, empfehlen wir den Biohort-Bodenrahmen zu verwenden.

Achtung: Als Schutz gegen aufsteigende Bodenfeuchte legen Sie bitte eine Kunststofffolie mit einer Stärke von mind. 150µm in das Splittbett ein. Bitte achten Sie darauf, dass die Folie möglichst im Bereich der Standfläche des Gerätehauses verlegt wird und die Fläche des Gerätehauses nicht überragt. Als Schutz vor seitlich eindringendem Regenwasser bringen Sie unter dem Alu-Bodenrahmen eine Dichtfuge an ( Baudichtmasse ).
Als Alternative können Sie auch gerne unseren Biohort Aufbauservice in Anspruch nehmen.


Vorbereitungsarbeiten
1) Den Bauplatz (Rasen oder Erde) ca. 10 cm tief ausheben. (Bodenrahmenmaß zzgl. gewünschtem seitlichem Überstand/Pflasterfläche) - Bei unebenem Untergrund und/oder Hanglage muss ein Niveauausgleich vorgenommen werden.
2) ca. 5cm Schüttung einbringen, Kunststofffolie einlegen und die Fundamentgrube bis ca. 3 cm unter der Rasenoberkante mit feinem Splitt auffüllen - (Höhe der Betonplatte ca. 4 cm). Beachten Sie, dass die Kunststofffolie nicht über den Bodenrahmen vorstehen darf!
3) Den Splitt gleichmäßig verteilen und waagrecht abrichten, Betonplatten in das Splittbett legen und mit Gummihammer einrichten

WICHTIG: sorgen Sie für eine sturmsichere Verankerung (entsprechendes Befestigungsmaterial bereits im Lieferumfang enthalten). Für Schäden durch unzureichend befestigte Biohort-Produkte kann keine Haftung übernommen werden.

[TAB:Vorschlag 3]

Vorschlag 3
Betonfundament


Eine Stahlbeton-Bodenplatte im Schotterbett ist ein optimales Fundament.
 
Vorbereitungsarbeiten:
Bauplatz ca. 60-80 cm tief ausheben(frostsichere Tiefe!).
Unterbau bestehend aus ca. 60-80 cm verdichtetem Schotterbett (Körnung bis 35 mm) errichten.
Ausgleichsschüttung ca. 3-5 cm (Körnung bis 6 mm) einbringen.
Kunststofffolie (nicht größer als das Betonfundament, Stärke mind. 150µm) einlegen.
Betonfundament (mit 1-2 Lagen Baustahlgitter armiert, Stärke 10-15 cm) errichten.
Bei dieser Fundamentvariante müssen Sie konstruktiv dafür sorgen, dass am Boden kein Wasser in das Metallgerätehaus eindringen kann. Eine abgesetzte Fundamentplatte, mit einer umlaufenden Stufe von 2 x 7 cm, ist dafür die ideale Ausführung (siehe Skizze).
Falls Sie das Fundament ihres Gerätehauses ohne umlaufender Stufe ausführen möchten, sollte das Bodenprofil allerdings mit einer metallverträglichen Baudichtmasse von unten (zwischen Fundament und Bodenprofil) abgedichtet werden.

[TAB:Vorschlag 4]

Vorschlag 4
Punktfundament


Eine weitere Möglichkeit, Gartenhäuser von Biohort auf sehr unebenem und nachgiebigem Boden waagrecht und sturmsicher aufzustellen, ist ein Punktfundament in Verbindung mit einem Biohort-Bodenrahmen. Die Fundamentpunkte sind an den vorgegebenen Stellen mit mind. 30 x 30 cm Seitenlänge herzustellen. Der Erdaushub für die Fundamente muss ausreichend tief (frostsicher!) sein.

Der Geräteschuppen HighLine wird beim Aufbau auf den optionalen Bodenrahmen gestellt und mit dem mitgelieferten Befestigungsmaterial an allen Fundamentpunkten je 2-mal befestigt. Größere Häuser müssen auch zwischen den Eckpunkten befestigt werden!
WICHTIG: sorgen Sie für eine sturmsichere Verankerung (entsprechendes Befestigungsmaterial bereits im Lieferumfang enthalten) Für Schäden durch unzureichend befestigte Biohort-Produkte kann keine Haftung übernommen werden.

Weiterführende Links zu "Biohort HighLine® H4 mit Standardtüre in 3 Farben"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Biohort HighLine® H4 mit Standardtüre in 3 Farben"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen